14 Milliarden Euro mit Rauchern verdienen

Wow, laut einer statistischen Untersuchung hat der Staat letztes Jahr 14 Milliarden Euro mit Tabaksteuern verdient. Das sind etwa drei viertel der kompletten Genusssteuern, nur die Mineralölsteuer spült noch mehr Kohle in die Staatskasse. Krasse Sache, kann schon verstehen warum, neben Steuererhöhungen, sich der Staat so wenig Mühe gibt den Rauchern zu helfen..

Das hier sind übrigens die nackten Zahlen in Millionen Euro:

  • Tabaksteuer: 13.820
  • Brantweinsteuer: 2.102
  • Kaffesteuer: 1.021
  • Biersteuer: 669
  • Schaumweinsteeur: 434
  • Alcoposteuer: 2

Was mich erstaunt hat, die Biersteuer spült recht wenig in die Kassen, da kann man sicher noch nachlegen und im Falle von weniger Rauchern die Kassen voll halten 😉

12 Responses to “14 Milliarden Euro mit Rauchern verdienen”


  1. 1Sven

    Hallo Matthias,

    es ist echt erstaunlich wie viel Geld allein durch Tabaksteuern in die deutsche Staatskasse fließt. Ein Rauchverbot bzw. weitere Einschränkungen in Bezug auf das Rauchen ist in Deutschland daher undenkbar. Womöglich ist der Grund, dass E-Zigaretten beispielsweise schlecht geredet werden, eben genau dieser. Der Umstieg vom Tabakrauchen auf das Dampfen würde ebenfalls bedeuten, dass die Tabaksteuereinnahmen deutlich sinken.

  2. 2Dr. Elmar Basse

    Leider guckt die Politik da nur in den Einnahmetopf und rechnet die Kosten des Rauchens nicht dagegen. Beziffern lassen sie sich durchaus, wenn auch nicht ganz so einfach wie Steuereinnahmen.

  3. 3Martin

    Wow wirklich sehr erstaunlich wie viel Geld an Steuern damit eingenommen werden. Dabei ist doch schon so lange klar, was Tabak im Körper anrichtet. Da wunder ich mich wirklich, warum so ein Theater um die Legalisierung von Marihuana gemacht wird. Sie haben wohl noch nicht erkannt, dass sich damit auch viele Steuern einnehmen lassen könnte.

  4. 4Lolop

    wirklich massivst daneben…Jeder weiß seit den 70èrn um das gesundheitliche Risiko des Rauchens ( auch in Kanada). Folglich ist jederfür evetuelle Schäden an HIrn, Lunge & Co. auch selbst verantwortlich und dürfte nicht einen Cent Schadensersatz erhalten !!

  5. 5Jörg

    Guter Artikel. Auch ist dies eine interessante Internetseite.

  6. 6Marko

    Hi, toller Beitrag! Das ist ja kaum zu glauben, dass die Tabaksteuern vergleichsweise so gigantisch hoch liegen. Ich muss mich meinem Vorredner anschließen, ein Rauchverbot oder noch stärkere Einschränkungen sind in diesem Fall äußerst schwierig umzusetzen. Ich denke allerdings, dass unser Staat durchaus daran interessiert ist, diese Einnahmen aufrechtzuerhalten und die E-Zigarette daher gerne schlecht redet. Wenn man bedenkt, was dies für ein Verlust hinsichtlich der Steuereinnahmen darstellen würde. Interessant fand ich auch die Alcoposteuer, von der ich bislang überhaupt nicht wusste, dass es so etwas nun auch schon gibt.

  7. 7Alexander Susdorf

    Ich finde die E-Zigarette ganz in Ordnung. Vor Allem hat sie mir geholfen beim Rauchen aufhören. Ich hatte immer nur mit der Gewohnheit zu kämpfen und bevor ich da zu einer richtigen Zigarette gegriffen habe, habe ich eben eine E-Zigarette geraucht.

  8. 8key

    Mit dem Rauchen aufhören ist wirklich nicht einfach. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es durch die Ezigarette deutlich leichter wurde!Außerdem “stinkt” man nicht mehr so und “belästigt” dadurch auch andere nicht mehr so
    Bin durch Zufall auf die Website gekommen- Sehr guter Artikel:)

  9. 9bommel

    Sehr interessantes Thema!

  10. 10Olaf

    Danke für den Beitrag Matthias! Das ist ja eine gewaltige Summe die der Staat jährlich durch die Tabaksteuern einnimmt. Vor allem im Vergleich mit den anderen Genusssteuern wird deutlich, welch große Rolle das Rauchen nach wie vor in unserem Land spielt.

    Ich persönlich kann E-Zigaretten empfehlen. Es ist bewiesen, dass durch E-Zigaretten deutlich weniger Schadstoffe in den Körper gelangen als bei normalen Zigaretten.

  11. 11Vaper

    Einfach unfassbar! Es ist wirklich viel Geld, das damit an Steuern eingenommen wird. Ich hab Jahre lang geraucht und das war einer der Hauptgründen, wieso ich aufgehört habe. Es war mir auf Dauer zu teuer. Klar, aufhören war nicht einfach, bin deswegen auf e-Zigarette umgestiegen.

  12. 12Jane

    Das ist echt unglaublich! An der Sucht häufig armer Menschen kann man ganz schön gut verdienen. Also ich persönlich habe mit Nikotinkaugummis gute Erfahrungen gemacht. Man spart sich viel Geld, wenn man sich die richtige Sorte raussucht, und man schont die Lunge.

Leave a Reply