Tag 28 – Man muß es nur wollen

aschenbecherKomisch eigentlich, im Moment frage ich mich, warum ich beim letzten Mal so viele Probleme hatte, bzw mir ist eigentlich klar geworden warum es diesmal so einfach war mit dem Rauchen aufzuhören.

Hier also der ultimative Tipp, einfach die Grundlage womit jeder schnell und einfach mit dem Rauchen aufhören kann: Du musst es wollen!

Ist nicht ganz einfach, aber wenn man seinen eigenen Körper einfach nicht mehr mit Gift vollmüllen will, gesünder leben möchte, Geld sparen mag und den wiederlichen Gestank aus dem eigenen Mund (und den Klamotten) loswerden will, dann geht das relativ einfach – man muss einfach nicht mehr rauchen wollen.

Hab gestern mit ein paar Kollegen eine Nichtraucher-Pause gemacht. Nach einem gefühlten 100 stündigen Meeting mit allen Schikanen (Anschreien, Ärgern, Vertragen..) brauchten wir einfach frische Luft. Wir hatten alle seit dem Morgen keine Pause, keine Mittagpause und wollten einfach für ein paar Minuten raus.

Hab also am Rauchplatz neben dem Aschenbecher auf dem Foto auf die anderen gewartet und das Ding hat so richtig gestunken. Eigentlich hatte ich voll Lust auf eine Zigarette, aber mir war schon klar, dass dies nur gelerntes Verhalten ist, warum sollte mir giftiger Rauch gut tun, bzw warum sollte ich mich danach besser fühlen..

Und um so länger ich neben dem stinkenden Aschenbecher stand, um so deutlicher wurde mir, dass ich mir diesen Gestank jahrelang freiwillig in die Lunge geatmet hatte.. Schon krass..

Also, ich bin sehr glücklich die richtige Entscheidung getroffen zu haben und weil ich das wirklich will ist es die meiste Zeit eigentlich auch ganz einfach, es gibt mittlerweile Tage an denen ich gar nicht mehr ans Rauchen denke. Klar, einige Situationen (besonders Stress und Wartezeiten) sind manchmal sehr verlockend, aber ich WILL nicht mehr rauchen, also klappt das auch!

Deshalb:

  • Matthias ist nun seit 28.4 Tagen Nicht-Raucher!
  • Gesparte Zigaretten: 709 Zigaretten
  • Gespartes Geld: 177.35 Euro

5 Responses to “Tag 28 – Man muß es nur wollen”


  1. 1Rio

    Ich gratuliere

    Du musst es wollen!

    Und genau das ist es, was man den Schalter umlegen nennt. Bei dir hat es klick gemacht und dann läufts auch. Klasse !

  2. 2Stefan

    Tolle Sache! Du schaffst das!

  3. 3con

    schaka

  4. 4Klaus

    Gratuliere auch, allerdings ist das größte Problem des Aufhörens und des Willens doch, diesen Willen zu bilden, letztlich auch der Willensfreiheit. Statt vieler hierzu folgende Zitate.

    “Albert Einstein erklärte zur Frage der Willensfreiheit:
    Ich weiß ehrlich nicht, was die Leute meinen, wenn sie von der Freiheit des menschlichen Willens sprechen. Ich habe zum Beispiel das Gefühl, dass ich irgend etwas will; aber was das mit Freiheit zu tun hat, kann ich überhaupt nicht verstehen. Ich spüre, dass ich meine Pfeife anzünden will, und tue das auch; aber wie kann ich das mit der Idee der Freiheit verbinden? Was liegt hinter dem Willensakt, dass ich meine Pfeife anzünden will? Ein anderer Willensakt? ”
    rthur S
    Und Arthur Schopenhauer: Der Mensch kann was er will; er kann aber nicht wollen, was er will.

  5. 5Finn

    Sehr schön beschrieben und sehr nachvollziehbar berichtet :). Habe selber vor 2 jahren aufgehört, daher kann Ich die Qualen nachvollziehen. Ist allerdings in jedem Fall der beste weg sich nachhaltig, gesund und wohler zu fühlen. Habe das Rauchen dann mit Sport kompensiert und dann gleich mal 5 Kg abgenommen. Muss also nicht immer in einer Gewichtszunahme enden. Denke es ist immer wichtig einen guten Ausgleich dafür zu finden 🙂

Leave a Reply